spacer
spacer search

BPMV-Mannheim
Modellflug in Mannheim

Search
spacer
spacer logo header
 

16. Internationale Deutsche Meisterschaft F3P am 3./4. Dezember 2016 in Mannheim

 
Veranstaltungen >> Deutsche Meisterschaften

Am 2. Adventwochenende trafen sich die besten Indoor-Piloten Europas zur 16. Deutschen Meisterschaft im Indoor-Kunstflug-F3P des DMFV in Mannheim. Am Start waren 35 Piloten aus 9 Nationen. Fast alle europäischen Spitzenpiloten waren gekommen. In der gemütlichen Lilli-Gräber-Halle in Mannheim-Friedrichsfeld fanden Zuschauer und Aktive beste Bedingungen vor.

Flugprogramm 

Geflogen wurden die 2015er-Programme F3P-Sport, F3P-Expert. Diese Programme sind gegenüber dem Vorjahr unverändert geblieben. Als Finalprogramm gab es dann für die besten 10 Piloten des Expert-Programmes eine unbekannte Figurenfolge.

In der Expertklasse setzte Gernot Bruckmann an seinem 25. Geburtstag den Maßstab der Dinge und holte in den ersten beiden Durchgängen den 1000er. Lediglich im 3. Durchgang musste er sich um 9 Punkte Donatas Pauzuolis geschlagen geben, der damit die Vorrunde als Zweiter abschloss. Auf dem dritten Platz landete mit gleichmäßig starker Leistung Martin Brandmüller knapp vor Marek Plichta. Markus Zolitsch platzierte sich als fünfter und erreichte damit als einziger Deutscher das Finale.

Am zweiten Tag gab Jürgen Heilig um Punkt 8 Uhr morgens das unbekannte Programm aus. Dieses ähnelte der Unbekannten aus 2013. Die meisten Finalteilnehmer bewältigten die Unbekannte auf sehr hohem Niveau. Gernot Bruckmann ließ nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit zwei 1000ern den Sieg, dicht gefolgt von Donatas Pauzuolis. Martin Brandmüller drehte nochmal kräftig auf, konnte im ersten Flug sogar die zweitbeste Wertung erfliegen, musste sich aber dann doch mit dem dritten Platz begnügen. Markus Zolitsch konnte den fünften Platz nicht ganz halten und fiel einen Rang zurück. Damit war er dennoch hoch zufrieden und sicherte sich als bester deutscher Pilot die nationale Deutsche Meisterschaft.

Im Sportprogramm lieferten sich Robert Bichler, Daniel Kirschner und Peter Albert, alle aus Deutschland, einen packenden Dreikampf. Jeder der drei Piloten erflog einen 1000er. Erst im dritten Durchgang entschied Robert Bichler das Rennen für sich gefolgt von Peter Albert und Daniel Kirschner. Die drei Spitzenreiter lagen nur 33 Punkte auseinander

Im Aero-Musical-Wettbewerb waren nur 10 Piloten am Start. Einige hatten so früh in der Saison ihre Programme noch nicht fertig und teilweise waren die Modelle auch noch sehr sparsam bemalt. Besonders gründlich hatte sich Donatas Pauzuolis vorbereitet. Er hatte nicht nur ein neues Modell gebaut – eine Hightech-Kohlefaser-Folienkombination gespickt mit schwenkbarem Verstellpropeller, abwerfbaren Flatterbändern und Abwurfkonfetti sondern dazu auch eine neue Kür einstudiert, die diese Effekte wunderbar in Szene setzte.

Zwei schöne Wettkampftage waren die Piloten in Mannheim zu Gast. Am Samstagabend gab es nach einem opulenten Badisch-Pfälzischen Menü im Clubraum der Halle noch ein Showfliegen. Dazu waren noch einige bekannte Piloten extra angereist, so dass den zahlreich erschienenen Zuschauern ein hochkarätiges Programm geboten werden konnte. Eigens für dieses Event hatte Bernd Greiner zu einem Rekordversuch im Massentorquen aufgerufen. Mit 40 gültigen Piloten wurde auch hier eine Bestmarke gesetzt.

Wie immer war die Stimmung entspannt und sehr kameradschaftlich. Der intensiv gepflegte Erfahrungsaustausch ist eine wichtige Grundlage für die weiterhin rasante Entwicklung. Besonderer Dank gilt den Punktwertern, die die Leistungen der Piloten fair und objektiv beurteilten und natürlich den vielen Helfern des ausrichtenden Vereins BPMV-Mannheim, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

Dietrich Lausberg

Weitere Informationen auf der Homepage der DM.

Zurück zur Übersicht
spacer

  © 2005-2017 BPMV-Mannheim e.V.
spacer